Salesforce Einstein: Benutzerdefinierte Felder bei Prognosen, automatisierte Flows für Bots, schnellere Datenvisualisierung und verbesserte Bilderkennung

Verbesserungen und neue Funktionen bei Einstein-Prognosen, bei der Einstein-Aktivitätserfassung, bei den Bots und bei Analytics ermöglichen Ihnen mehr Flexibilität, ein schnelleres Setup und einfachere Statistiken. Sehen Sie sich die Intelligenz an, die in Ihrer Unternehmensmaschine steckt.

Vertrieb

Einstein-Prognosen: Optimieren Ihres Prognosemodells mit benutzerdefinierten Feldern

Einstein verwendet nun Ihre benutzerdefinierten Opportunity-Felder, um genauere Prognosen zu erstellen. Wenn Sie über Opportunity-Felder verfügen, die für das Abschließen von Geschäften irrelevant sind, können Sie mit einem neuen Setup-Assistenten spezifische benutzerdefinierte Opportunity-Felder ignorieren.

Einstein-Aktivitätserfassung: Erweiterte Möglichkeiten mit Einstein-E-Mail-Statistiken und Verbinden mit empfohlenen Verbindungen

Passen Sie die E-Mail-Statistiken für Ihr Unternehmen an. Vertriebsmitarbeiter können Maßnahmen anhand von Statistiken ergreifen und Feedback abgeben. Zusätzlich können sie nach neuen Geschäften suchen, indem sie sehen, welche Kollegen mit einem potenziellen Kunden verbunden sind.

Einstein-Bereitschaftsbewertung: Ausführen der Bereitschaftsbewertung in einer Sandbox

Wenn Sie die Einstein-Bereitschaftsbewertung in einer Sandbox ausführen, können Sie feststellen, welche Sales Cloud Einstein-Funktionen für die Aktivierung in der Sandbox bereit sind. Die Funktionsweise von Sales Cloud Einstein-Funktionen mit Ihrer Architektur, Ihren Workflows und Lightning-Komponenten lässt sich am besten in Sandbox-Umgebungen testen. Es empfiehlt sich, die Leistung des Einstein-Modells nicht anhand der in der Sandbox-Umgebung angezeigten Daten zu bewerten, da die in Sandbox-Umgebungen verfügbaren Daten begrenzt sind. Bewerten Sie das Modell stattdessen in einer Produktionsorganisation, die über die erforderliche Menge an historischen Daten verfügt.

Einstein-Statistiken: Zugreifen auf Account- und Opportunity-Statistiken mit Ihrem Mobilgerät (Beta)

Einstein-Statistiken sind nun auch verfügbar, wenn Sie unterwegs sind. Mitarbeiter können direkt in den Statistiken über wichtige Aktualisierungen auf dem Laufenden bleiben und dort unmittelbar Maßnahmen ergreifen. Das gilt auch für das Erstellen verwandter Datensätze und das Senden von E-Mails.

Service

Optimieren Ihres Bots mit automatisch gestarteten Flows – keine Codierung erforderlich

Integrieren Sie Ihre automatisierten Prozesse in Einstein-Bots. Rufen Sie automatisch gestartete Flows über Ihre Bot-Dialogfelder auf. Sie können direkt in der Chat-Unterhaltung einen Kundenvorgang öffnen, einen Kontakt aktualisieren oder eine Journey auslösen.

Einfaches und fundierteres Analysieren von Einstein-Bot-Sitzungen

In Sitzungsprotokollen werden die Details Ihres Bots für eine bestimmte Sitzung aufgezeichnet. Verwenden Sie die Protokolle, wenn Sie Ihren Bot erstellen, um die Schritte zu bestätigen. Bevor Sie Ihren Bot einsetzen, können Sie zudem mithilfe der Ereignisverfolgung das Interaktionsdesign debuggen.

Unterschiedliches Definieren von Fragenelementen mit in Variablen umbenannten Slots

Slots wurden in Variablen umbenannt und schreiben keine verknüpfte Einheit mehr vor. Dadurch erhalten Sie höhere Flexibilität in Bezug darauf, wie Einstein-Bots Daten erfassen, verwalten und speichern. Keine Sorge: Sie müssen Ihre aktuellen Bots nicht aktualisieren. Bei bestehenden Bots wird die Änderung für Sie in die Wege geleitet. Für neue Bots verwenden Sie einen etwas anderen Prozess zum Erstellen von Frageelementen, die Kundendaten erfassen.

Einfacheres Anlernen von Bots mit einem vereinheitlichten Intent-Satz über alle Bots hinweg

Alle Einstein-Bot-Versionen verwenden nun einen einzigen Bot-Intent-Satz. Zum Hinzufügen von Kundeneingaben mussten Sie zuvor die Intents für die jeweilige Bot-Version aktualisieren. Mit den vereinheitlichten Intents lernt jeder Bot nun vom vereinheitlichten Intent-Satz. Wenn Sie aktuell mehrere Bot-Versionen verwenden, werden sie in eigenständige Bots verschoben. Neue Versionen verwenden einen gemeinsamen Intent-Satz.

Schnelles Erstellen von Intents durch das Hinzufügen von Kundeneingaben mit Data Loader

Wenn Sie Dialogfeld-Intents verwenden, um nachzuvollziehen, was Ihre Kunden wünschen, benötigen Sie mindestens 150 Eingaben, um ein effektives Intent-Modell zu erstellen. Das manuelle Hinzufügen all dieser Kundeneingaben ist mühsam und zeitraubend. Mit Data Loader können Kundeneingaben schneller hinzugefügt werden.

Schnelleres Verstehen Ihrer Kunden – Unterstützung von übereinstimmenden Literalen durch Einstein-Bots

Es ist aufwendig, alle unterschiedlichen Möglichkeiten auszumachen, wie Kunden um Unterstützung bitten. Sie erwarten, dass Ihr Bot jede Variation versteht, die Sie Ihren Dialogfeld-Intents hinzufügen. Mit dem Literalabgleich sucht Ihr Einstein-Bot nach einer exakten Übereinstimmung mit dem, was der Kunde im Chat eingibt. Wenn der Bot die genaue Kundeneingabe in einem Dialogfeld-Intent ausmacht, startet er das entsprechende Dialogfeld.

Analysen

Einstein Discovery: In Einstein Analytics integriert

Einstein Discovery ist vollständig in Einstein Analytics integriert. Jetzt können Sie Artikel anhand von Analytics-Datensets erstellen, in Artikeln navigieren, Statistiken untersuchen, Daten visualisieren und Prognosen erkunden – und das alles auf der vertrauten Benutzeroberfläche von Einstein Analytics. Lernen Sie, wie Sie Ihre Modelle durch die Untersuchung von Kennzahlen zu den statistischen Grundlagen und zur Leistung optimieren, und verwalten Sie in Salesforce bereitgestellte Ziele und Modelle mit dem neuen Modell-Manager.

Beschleunigen der Datenvisualisierung mit Konversationsabfragen (allgemein verfügbar)

Geben Sie ein oder zwei Wörter ein und klicken Sie auf eine vorgeschlagene Datenabfrage. Im Handumdrehen werden Antworten in einem Diagramm oder in einer Tabelle angezeigt. Die Unterhaltungserkundung ist so einfach und nun allgemein verfügbar. Zusätzlich wurden Erweiterungen wie die kontextbasierte Abfragehilfe und weitere Optionen für Datumsfilter vorgenommen.

Mehr Möglichkeiten auf der Bearbeitungsseite eines Datensets

Die Bearbeitungsseite eines Datensets ist nun der zentrale Ausgangspunkt für alle Ihre Datensettools. Es sind mehr Tools verfügbar und alles befindet sich in Reichweite oben auf der Seite. Starten Sie ein Rezept, erstellen Sie einen Artikel in Einstein Discovery oder erkunden Sie Daten in einer Linse – und das alles von der Bearbeitungsseite eines Datensets aus.

Beschleunigen der Datenübertragung aus einer CSV-Datei in eine Linse, ein Rezept oder einen Artikel

Von nichts zu Statistiken: Laden Sie Ihre externen Daten hoch und beginnen Sie nach nur wenigen Klicks mit dem Erkunden oder Vorbereiten. Verfolgen Sie den Uploadstatus direkt. Gelangen Sie direkt zur Bearbeitungsseite des Datensets, auf der Sie mit einem Rezept oder einem Artikel in Einstein Discovery beginnen oder die Daten erkunden können.

Anpassung

Einstein-Funktion für die nächste beste Aktion: Empfohlene Aktionen und Angebote mit Strategien (Pilot)

Integrieren Sie Geschäftsregeln, Prognosemodelle und Daten sowohl innerhalb als auch außerhalb von Salesforce, um der richtigen Person das richtige Angebot zur richtigen Zeit zu machen. Möglicherweise haben Sie Angebote wie ein Upgrade oder einen Rabatt, die nur unter bestimmten Bedingungen relevant sind. Oder vielleicht haben Sie mehrere Aktionen für Serviceagenten, um Ihre Kunden zu unterstützen, und möchten den Agenten die geeignetste Aktion aufzeigen. Erwägen Sie, die Einstein-Funktion für die nächste beste Aktion zu verwenden.

Vorhersagen künftiger Entwicklungen für Ihr Unternehmen mit dem Einstein-Prognosegenerator (Beta)

Der Einstein-Prognosegenerator ist in dieser Wartungsversion weiterhin als Betaprogramm verfügbar. Beim Erwerb von Einstein Analytics Plus oder Einstein Predictions ist der Einstein-Prognosegenerator ohne Aufpreis enthalten.