Abrufen von mehr Informationen beim Beenden langfristiger gleichzeitiger Apex-Anforderungen

Der Ereignistyp für die Obergrenze der gleichzeitig ausgeführten langfristigen Apex-Anforderungen im Objekt "EventLogFile" erfasst Informationen zu langfristig gleichzeitig ausgeführten Apex-Anforderungen in Ihrer Organisation, die von Salesforce nach dem Erreichen der Obergrenze für gleichzeitige Ausführungen beendet werden. Beispielsweise können Sie Protokollanzahlen überwachen, um eine Benchmark zu erhalten oder eine Anzahl stundenbasiert aufzunehmen. Sie können die Protokolldaten anschließend verwenden, um zu ermitteln, wo eine Obergrenze überschritten wurde. Darüber hinaus können Sie den URI der Anforderung ermitteln, die beendet wurde.

Wo: Diese Änderung gilt für Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition. Dieses Ereignis ist in der API, nicht aber in der Event Monitoring Analytics-Anwendung verfügbar.

Wer: Steht Kunden mit erworbenen Salesforce Shield- oder Salesforce-Ereignisüberwachungs-Add-on-Abonnements zur Verfügung.

Warum: Anforderungen mit einem erstellten Apex-Kontext, die 5 Sekunden ausgeführt werden, werden auf die Obergrenze Ihrer Organisation für gleichzeitige langfristige Anforderungen angerechnet. (Asynchrone Anforderungen werden nicht auf die Obergrenze angerechnet.) Wenn mehr als 10 langfristige Anforderungen vorliegen, was der standardmäßigen Organisationsobergrenze entspricht, werden zusätzliche langfristige Anforderungen beendet.

Wie: Als Kunde der Ereignisüberwachung erhalten Sie automatisch Ereignisprotokolldaten für "Apex-Obergrenze für gleichzeitige lange Ausführungen", wenn Ihre Organisation die Obergrenze gleichzeitiger Apex-Anforderungen überschreitet, die länger dauern, als es die Obergrenze der Gesamtanforderungslaufzeit vorgibt.

Im Feld "REQUEST_URI" können Sie ermitteln, wo eine Obergrenze überschritten wurde. Mit den Ereignisdaten der Apex-Ausführung können Sie einen Querverweis dieser Daten erstellen, wobei die durchschnittliche "RUN_TIME" 5 Sekunden überschreitet.

Erstellen Sie mit dem Feld "QUIDDITY" in den Ereignisdaten der Apex-Ausführung einen Querverweis der Ereignisdaten, damit nur synchrone Anforderungen ermittelt werden. Zum Beispiel "QUIDDITY NOT IN (A,BA,F,Q,S)" und "CALLOUT_TIME (>5000)".

Hinweis

Hinweis

Wenden Sie sich an den Salesforce-Kundensupport, um die standardmäßige Obergrenze für langfristige Anforderungen zu ändern.