Rich-Text-Komponente verwendet den Quill-Text-Editor

Damit sichergestellt wird, dass die Rich-Text-Komponente mit Lightning Locker problemlos funktioniert, wurde der Text-Editor von CKEditor zu Quill geändert.

Wo: Diese Änderung gilt für Lightning Experience in der Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition.

Wie: Hier einige Unterschiede, die Sie beim Quill-Text-Editor feststellen werden.
  • Der Quill-Editor unterstützt einen anderen Satz an Schriftarten als CKEditor. Für den Text in Ihrer Komponente wird die alte Schriftart beibehalten, bis Sie sie bearbeiten. Von Quill werden die Schriftarten Arial, Courier, Garamond, Salesforce Sans, Tahoma, Times New Roman und Verdana unterstützt.
  • Die Quill-API umschließt jede Textzeile mit <p> </p>-Tags. Die Tags können die Anzahl der Zeichen im Rich-Text-API-Wert erhöhen, wenn Sie den Text speichern. Wenn Sie eine Warnung hinsichtlich der maximalen Länge erhalten, teilen Sie den Text in zwei Rich-Text-Komponenten auf.
  • Das Link-Editor-Fenster in Quill weist weniger Optionen auf als CKEditor. Das Quill-Fenster enthält beispielsweise nicht die Menüoptionen "Linktyp" oder "Ziel", Sie können diese Optionen jedoch manuell angeben.
  • In Quill ist die Standardfarbe für Text im Editor Grau, der Text wird in der Ausgabe jedoch in Schwarz dargestellt.
  • Beim Auswählen von Text mithilfe von Tastenkombinationen wie Befehlstaste+A und der anschließenden Eingabe von neuen Zeichen wird die Formatierung des vorhandenen Texts zurückgesetzt.