Benutzerdefinierte Metadaten: Konfigurieren von Standardfeldwerten mit benutzerdefinierten Metadatentypen

Verweisen Sie in einem Standardwert auf einen Datensatz für einen benutzerdefinierten Metadatentyp, um das Aktualisieren von Feldern zu vereinfachen. Wenn sich der Standardfeldwert ändert, können Sie ihn im benutzerdefinierten Metadatentyp aktualisieren, statt mehrere Feldverweise zu aktualisieren.

Wo: Diese Änderung gilt für Lightning Experience und Salesforce Classic in Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition. Professional Edition-Organisationen können benutzerdefinierte Metadatendatensätze nur über Typen in installierten Paketen erstellen, bearbeiten und löschen.

Warum: Angenommen, Ihre Organisation wendet unterschiedliche Rabattsätze auf Opportunities an.
  1. Erstellen Sie einen benutzerdefinierten Metadatentyp. In diesem Beispiel heißt er "DiscountPercent".
  2. Erstellen Sie ein benutzerdefiniertes Feld für Ihren Typ mit dem Namen "discount".
  3. Erstellen Sie einen Datensatz und benennen Sie ihn mit "IT".
  4. Erstellen Sie ein benutzerdefiniertes Feld für das Objekt "Opportunities" und benennen Sie ihn mit "Discount Rate".
Hinweis

Hinweis

Der Formel-Editor enthält keine benutzerdefinierten Metadatenfeldtypen. Verweisen Sie manuell auf den benutzerdefinierten Metadatenfeldwert. Die Funktion TEXT() für Auswahllisten wird nicht unterstützt.

Wenn Sie fertig sind, können Sie auf den benutzerdefinierten Metadatenfeldwert als Standardwert verweisen, um das Feld "Discount Rate" auszufüllen. Die Syntax lautet wie folgt:
$CustomMetadata.CustomMetadataTypeAPIName.RecordAPIName.FieldAPIName
Verwenden Sie die richtigen Suffixe. Verwenden Sie __mdt als den benutzerdefinierten Metadatentyp. Verwenden Sie __c für die Felder. Für Datensätze muss kein Suffix angegeben werden. Das Beispiel sieht wie folgt aus:
$CustomMetadata.DiscountPercent__mdt.IT.discount__c
Wenn sich der maximale Rabattbetrag ändert, können Sie die Aktualisierung an einem Ort vornehmen.
Tipp

Tipp

Denken Sie daran, dass Benutzer Standardwerte überschreiben können, wenn Sie die Feldeinstellungen nicht mit einem Schreibschutz versehen.