Weniger Roundtrips für das FlexiPage-Objekt durch Verwendung von SObject Collections

Mit der Tooling-API können Sie nun in einer einzelnen Anforderung mit mehreren zum selben FlexiPage-Objekt gehörenden Datensätzen interagieren. Wenn Vorgänge nach Objekttyp gruppiert werden, reduziert sich die Anzahl an Roundtrips zwischen Client und Server. SObject-Sammlungen unterstützen XML- und JSON-Formate. Nur das FlexiPage-Objekt wird unterstützt.

Wo: Diese Änderung gilt für Lightning Experience und Salesforce Classic in der Developer, Enterprise, Performance und Unlimited Edition.

Wie: Verwenden Sie eine POST-Anforderung, um bis zu 200 Datensätze hinzuzufügen, oder eine PATCH-Anforderung, um bis zu 200 Datensätze zu aktualisieren, wodurch eine Liste der "SaveResult"-Objekte zurückgegeben wird.
/vXX.X/tooling/composite/sobjects
Verwenden Sie eine GET-Anforderung, um einen oder mehrere Datensätze mit demselben Objekttyp abzurufen, der durch die ID angegeben wird.
/vXX.X/tooling/composite/sobjects/sobjectType?ids=recordId1,recordId2&fields=fieldname1,fieldname2
Verwenden Sie eine DELETE-Anforderung, um bis zu 200 Datensätze zu löschen, die anhand ihrer ID angegeben werden, wodurch eine Liste der "DeleteResult"-Objekte zurückgegeben wird.
/vXX.X/tooling/composite/sobjects/?ids=recordId1,recordId2

Weitere Informationen finden Sie im Tooling API Reference and Developer Guide.

Hinweis

Hinweis

Teilen Sie uns über IdeaExchange mit, welche Tooling-API-Objekte von SObject-Sammlungen unterstützt werden sollen.